Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Im Herbst ist Kerzers online

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: LUkas Schwab

Kerzers An der Hauptversammlung des Verkehrsvereins Kerzers vom Mittwoch war die seit langem geplante Internetplattform für Kerzers Tourismus das zentrale Thema. «Die Internetseite war der Hauptpunkt unserer Tätigkeit des vergangenen Jahres», erklärte Präsident Urs Walther. Grundsätzlich sei die Seite fertig, weil die nötige Domain-Adresse noch fehle, könne sie aber noch nicht aufgeschaltet werden. «Dies soll aber spätestens bis im Oktober geschehen», sagte Walther.

Tiefere Kosten

Die Verzögerung habe sich sogar gelohnt, da der Aufbau der Homepage heute dank besserer Marktsituation rund 20 Prozent billiger komme.

Zusammenarbeit mit Murten Tourismus

Bei der Erstellung der Homepage hat der Verkehrsverein Kerzers mit Freiburg und Murten Tourismus zusammengearbeitet, was gemäss Walther sehr gut funktioniert hat. Optisch und vom Aufbau her wird die Website von Kerzers gleich aussehen, wie jene von Murten und Freiburg. Murten Tourismus wird die Seite auch verwalten. «Wir sind froh, dass Kerzers mitmacht», erklärte Stephane Moret, Geschäftsleiter von Murten Tourismus.

Gastroverzeichnis

Bei der Frage, welche Gastrobetriebe auf der Homepage eingetragen werden, will der Verkehrsverein analog zu Murten vorgehen: Wer sich auf der Seite präsentieren will, muss Mitglied des Verkehrsvereins sein.

Stellplätze für Wohnmobile

Eine Idee, welche der Verkehrsverein in Zukunft weiterverfolgen möchte, ist ein Abstellplatz für Wohnmobile. «Das Bedürfnis ist da», ist Urs Walther überzeugt. Gerade Besucher des Papilioramas, die mit dem Wohnmobil anreisen, fänden für eine Nacht keine Abstellplätze. «Auf den Campingplätzen der Region gibt es kaum Eintagesplätze», so Walther.

Gerade weil immer mehr Leute mit Wohnmobilen unterwegs seien, wolle der Verkehrsverein diese Idee im Hinterkopf behalten.

Mehr zum Thema