Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Im Vully sind die Übernachtungen stabil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Besucherinnen und Besucher der Vully-Region interessieren sich vermehrt für Gruppenangebote, wie etwa geführte Rundgänge und Degustationen. Das berichtete Gaëlle Stark, Leiterin des Tourismusbüros in Sugiez und verantwortlich für die Entwicklung von Touristik-Angeboten in der Region, an der Generalversammlung vergangene Woche in Sur-le-Mont. Der Anstieg bei geführten Rundgängen und Degustationen betrug 26 Prozent. Insgesamt konnten 718 Personen verteilt auf 38 Gruppen begrüsst werden.

Vor allem Schweizer Anfragen

Mit fast 138 000 Nächten blieben die Übernachtungszahlen stabil. Beim Rückgang der Hotelübernachtungen habe die Belegung des Hôtel de la Gare in Sugiez durch die Armee eine Rolle gespielt, erklärte Stark. Denn die Belegung durch Soldaten werde in der Statistik des Freiburger Tourismusverbands nicht erfasst. In der Parahotellerie nahmen die Übernachtungen leicht zu. Im Zeitraum von April bis September sei das gute Wetter verantwortlich für diesen Zuwachs gewesen, sagte Stark.

Laut der Leiterin des Tourismusbüros kommen die meisten Kundenanfragen aus der Schweiz. Rund zwei Drittel aller Anfragen sind auf Französisch, ein Drittel auf Deutsch und nur drei Prozent auf Englisch.

fko/jmw

Mehr zum Thema