Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Im Zeichen der Mathematik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Zeichen der Mathematik

In Zürich aufgewachsen, kam Gregor Wieland 1965 nach Freiburg, um an der Universität Mathematik zu studieren. Seine erste feste Anstellung fand er im Lehrerseminar (die heutige Pädagogische Hochschule), dem er bis zu seiner Pensionierung treu geblieben ist. Die Fachkompetenz Wielands war so gefragt, dass er ab 1978 auch die Fachdidaktik für angehende Gymnasiallehrer und ab 1982 für angehende Sekundarlehrpersonen an der Universität Freiburg sicherstellte. Gregor Wieland wurde über die Jahre zum überzeugten Verfechter des Ansatzes eines aktiv-entdeckenden Mathematikunterrichts.In seiner Laufbahn war der 62-Jährige in zahlreichen Kommissionen tätig und hat eine Reihe von Publikationen veröffentlicht. Sein Mitwirken an den Lehrmitteln «Das Zahlenbuch» und «mathbu.ch» haben dem Autorenteam gestern Dienstag den Worlddidac Award eingebracht (siehe Kasten).Gregor Wieland lebt in Wünnewil und ist Vater von zwei erwachsenen Kindern. Er stellt sich nach der Pensionierung weiter als Kursleiter bis zum Abschluss der laufenden Passerelle-Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule zur Verfügung. jlb

Mehr zum Thema