Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Immobilien-Steuer: Das Volk entscheidet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Referendum gegen die Erhöhung der Immobiliensteuer in Villars-sur-Glâne ist zustande gekommen: Die bürgerlichen Generalratsparteien, die das Referendum im Februar lanciert haben, reichen dieses heute Freitag bei der Gemeinde ein, wie sie in einer Medienmitteilung schreiben. Sie hätten fast doppelt so viele Unterschriften gesammelt wie notwendig, heisst es weiter. Fast zwanzig Prozent der stimmfähigen Bevölkerung, also rund 1500 Personen, hätten unterzeichnet; zehn Prozent braucht es, damit es zur Volksabstimmung kommt.

Die Gemeinde wird nun die Unterschriften prüfen und die Abstimmung vorbereiten. Diese wird aber frühestens im Herbst stattfinden, an einem offiziellen Abstimmungssonntag. Damit bleibt die Immobiliensteuer sicher bis Ende Jahr bei 2,5 Promille, da das Referendum aufschiebende Wirkung hat. Gemeinderat und Generalrat hatten eine Erhöhung auf 3 Promille vorgesehen (die FN berichteten).

cs

Mehr zum Thema