Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Impuls wieder im grünen Bereich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marjolein Bieri

Murten Zum ersten Mal seit vielen Jahren kann der Verein Impuls des Seebezirks in seiner Jahresrechnung schwarze Zahlen vorweisen. Die Beratungs- und Präventionsstelle für Mensch und Arbeit erwirtschaftete bei einem Gesamtaufwand von 96 900 Franken einen Überschuss von 3000 Franken. Das Rechnungsplus erklärt sich durch Mehreinnahmen an Spendengeldern aus privater und öffentlicher Hand sowie von den Kirchgemeinden des Seebezirks und der Loterie Romande. «Die finanziellen Probleme, mit denen unser Verein seit Jahren zu kämpfen hat, sind damit jedoch nicht aus der Welt geschafft», sagte Vereinspräsident Theo Studer an der Generalversammlung vom Donnerstag. Es müsste nur ein Geldgeber wegfallen oder seinen Beitrag kürzen, und die Lage wäre wieder kritisch. Vor allem auch aufgrund der Tatsache, dass Impuls selbst Lohnverpflichtungen gegenüber den beiden angestellten Beraterinnen habe, müsse weiterhin sparsam gehaushaltet werden.

Umstrittene Fallpauschale

Für einen weiteren «Zustupf» in die Vereinskasse sorgte im vergangenen Jahr die neue Fallpauschale. An der Generalversammlung 2010 war mittels einer Statutenänderung ein Pauschalpreis von 50 Franken pro Beratungsfall eingeführt worden (die FN berichteten). Damit wurden seither rund 4000 Franken generiert. «Diese Neuerung hatte an der letzten GV für eine heisse Diskussion gesorgt. Nach einem Jahr können wir nun aber ein positives Fazit ziehen», so Studer. Der im Vergleich mit anderen Stellen immer noch sehr tief angesetzte Preis werde von den Beratungsnehmenden gerne bezahlt. «Kann eine Person die Kosten jedoch nicht aufbringen, bieten wir unsere Dienstleistungen selbstverständlich immer noch kostenlos an.»

Zwei Wechsel im Vorstand

Vizepräsidentin Annamarie Lüthi und Rolf Maienfisch verabschiedeten sich an der Generalversammlung aus dem Vorstand. Für sie wurden Carola Graf und Myriam Hänzig neu gewählt. Graf ist Verwalterin der Katholischen Pfarrei Murten und war bereits als Revisorin für Impuls tätig, Hänzig ist ehemalige Kassierin der Gemeinde Fräschels. Die restlichen Vorstandsmitglieder und der Präsident wurden im Amt bestätigt.

Meistgelesen