Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In 71 Tagen zu Fuss durch die Sahara

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anfang 2008 durchquerte der heute 51-jährige Bündner Andrea Vogel die grösste Wüste der Welt. Für ihn war dies nicht nur eine sportliche Ausnahmeleistung, sondern auch eine persönliche Grenzerfahrung.

Am Samstagabend berichtete er im Rahmen seiner preisgekrönten Multivisionsshow in der Mehrzweckhalle Pöschen in Schwarzenburg von seiner Expedition durch die Sahara. Startpunkt von Vogels Expedition bildete Timbuktu in Mali, Ziel war Marrakesch. Auf seiner 71-tägigen Tour auf der historischen Karawanenroute der Sahara legte Andrea Vogel über 3000 Kilometer zurück.

In seiner Show zeigt Vogel in eindrücklichen Fotografien die Wüste als Raum der Besinnung. Mit Filmmaterial, bei dem er selbst Kamera und Regie geführt hat, veranschaulicht er seine Reise in die Einsamkeit und seine Suche nach Wahrheit. Der multimediale Vortrag wird vom Musiker und Schauspieler Dänu Brüggemann mit seinen eigens für Vogels Show komponierten Liedern begleitet.

Unesco-Patronat

Andrea Vogels gesamtes Projekt, welches die Sahara-expedition, die aktuelle Schweizer Tournee sowie sein Buch «Uferlos» bein- haltet, trägt den Namen «Orion-Tour». Diese steht unter dem Patronat der Schweizerischen Unesco-Kommission. ak

Mehrzweckhalle Pöschen, Schwarzenburg. Sa., 14. März, 20 Uhr.

Mehr zum Thema