Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In den Fürbitten wurde des Verstorbenen als eines

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bischof Mamie: Ökumene als Pflicht

In den Fürbitten wurde des Verstorbenen als eines Menschen gedacht, der den Kranken, Armen, Schwachen und Ausländern immer nahe gewesen sei. Pastor Antoine Reymond, Kirchenrat der evangelsch-reformierten Kirche des Kantons Waadt, verwies in seiner Fürbitte auf den «Ökumeniker» Pierre Mamie. Ihm sei Ökumene nicht ein Option gewesen, sondern eine Pflicht. Kipa

Mehr zum Thema