Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In den Gaststätten darf bald nur noch in Fumoirs geraucht werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Mit 63,3 Prozent Ja-Stimmen hat das Stimmvolk am 30. November einen Gegenvorschlag des Staatsrates zum Schutz vor dem Passivrauchen angenommen. Eine weitergehende Initiative wurde mit fast 55 Prozent Ja-Stimmen angenommen, doch bei der Stichfrage entschied sich das Volk für den Staatsrat. Somit wird das Rauchen in den öffentlichen Gebäuden inkl. Gaststätten verboten, es sei denn, es werde ein Fumoir mit einer wirksamen Lüftung eingerichtet. Und im Fumoir darf nicht bedient werden.

Das Gesetz soll im Juli 2009 in Kraft treten, aber den Gaststätten wird vermutlich eine Übergangszeit von sechs Monaten gewährt.

Gemeinderat entscheidet

Mit einem Anteil von 60 Prozent Ja-Stimmen hat das Stimmvolk am 1. Juni einen Entscheid des Grossen Rates bestätigt, dass der Gemeinderat die Einbürgerungen vornimmt, die zuvor von einer Kommission geprüft wurden.

Gar 80 Prozent Ja-Stimmen gab es zum Kredit von fast 70 Mio. zur Erweiterung des Kollegiums Gambach. az

Mehr zum Thema