Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In den Schulen gilt wieder eine Maskenpflicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab Montag gilt wieder eine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler ab der Orientierungsstufe sowie für alle Lehrpersonen.

Die Freiburger Erziehungsdirektion reagiert auf die Beschlüsse des Bundesrats und führt wieder eine Maskenpflicht in Schulen ein. Diese gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Orientierungsstufe (OS) sowie für Lehrpersonen ab der Stufe 1H. Vorerst gilt diese Massnahme bis an Weihnachten. Die Massnahme werde je nach Entwicklung der gesundheitlichen Situation neu beurteilt, schreibt die Erziehungsdirektion am Samstag in einem Communiqué.

Die Maskenpflicht gilt auch für Schülerinnen und Schülern an den Kollegien. Mit 75 Prozent sei die Impfquote von Schülerinnen und Schülern in den Schulen der beruflichen und allgemeinen Sekundarstufe 2 gut, schreibt die Erziehungsdirektion. In den Orientierungsschulen sieht es anders aus. Dort liegt die Impfquote bei 40 Prozent. Zwar gab es in den OS bis zum 19. November wiederholte Reihentests. Das Interesse daran nahm aber ab. 

Primarschule mit mehr Fällen

«In der Primarschule, wo die Ansteckungsfälle in den letzten drei Wochen stark zugenommen haben, wird die bestehende Regel beibehalten», schreibt die Erziehungsdirektion. So müssen Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse eine Maske tragen, sobald es einen positiven Corona-Test in der Klasse gibt. Ab dem 7. Dezember werden die Kapazitäten für Speicheltests zudem mit vier mobilen Einheiten verstärkt. Lehrpersonal ist auch auf Primarstufe verpflichtet, eine Maske zu tragen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema