Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In Greng wollen alle den Konsens

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am kommenden Sonntag wählen die rund 140 Stimmberechtigten von Greng einen neuen Gemeinderat, da der bisherige auf Ende April in corpore zurücktritt. Alle elf Kandidatinnen und Kandidaten betonen in ihren Wahlunterlagen, dass sie wieder Ruhe in die Gemeinde bringen wollen. «Wieder miteinander reden»: Das möchten die fünf Kandidatinnen und Kandidaten der Liste «Frische Köpfe für Greng» in der Gemeinde am Murtensee erreichen. Barbara Wüthrich, die auf einer Dreierliste antritt, steht für «eine lösungsorientierte Sachpolitik im Sinn der Bevölkerung» und für ein «respektvolles Miteinander». Alle Kandidierenden sprechen sich zudem für eine unabhängige Gemeinde aus. Auf der Liste «Frische Köpfe für Greng» tritt Roland Wyler an; der noch amtierende Gemeinderat macht vor allem ihn verantwortlich für die Querelen, die zum Eklat und zum Rücktritt geführt haben. Wyler schreibt auf einem Flugblatt, dass seine Kernkompetenz «in der Lösung von Krisensituationen» liege.

jmw/njb

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema