Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In Gurmels treten zwei Chöre auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Ich hatte schon lange den Wunsch, einen Jugendchor nach Gurmels zu bringen», sagt Hubert Schmutz, Dirigent des Trachtenchors Gurmels. Mit der Singschule Sense unter der Dirigentin Nicole Schafer habe er bereits einen guten Kontakt gepflegt. «Es brauchte dann keine grosse Überredungskunst, um das Vokalensemble nach Gurmels zu holen», sagt Schmutz und lacht. Am Samstag ist es soweit: Der Trachtenchor Gurmels und die Singschule Sense geben ein Konzert in der Aula der Orientierungsschule Gurmels. Das erste Lied der Trachtengruppe ist das Thema des Abends: «Fröhlich klingen unsere Lieder».

Lieder in «Gurmus-Tiitsch»

Im ersten Block singt der Trachtenchor vier Lieder in «Gurmus-Tiitsch». Diese stammen vom Ehren-Dirigenten der Trachtengruppe, Konrad Schaller. Er hat eine grosse Anzahl Gurmelser Mundartlieder und auch Gedichte geschrieben. Nach diesen Dialektliedern folgen zwei Lieder aus dem Kanton in französischer Sprache.

Im zweiten Block des Konzertabends gibt die Singschule Sense Lieder aus ihrem Repertoire zum Besten. Darunter sind ebenfalls neuere Stücke – auch das Lied, mit dem sie Ende Oktober am internationalen Chorfestival im spanischen Calella den Kategoriensieg geholt hatten. Es ist das Stück «We d Nina i de Chuchi ­hüuft» des Sensler Musikers Benedikt Hayoz. Der Text stammt vom Mundartautor Christian Schmutz.

Choreografie der Sensler

Nach der Pause wird der Sensler Chor weitere Lieder aufführen. «Das Spezielle an dem Sensler Vokalensemble ist, dass sie auch mit ihrer Choreografie überzeugen», erklärt Schmutz. Im vierten Block werde die Trachtengruppe Lieder von nah und fern vortragen: «Wir erweitern den Horizont und singen Lieder aus anderen Ländern wie Österreich, Spa­nien oder auch Stücke aus der Karibik». Rebecca Tschümperlin wird den Chor am Klavier und mit der Querflöte begleiten. Zudem ist am Samstag Marius Curty mit dem Schwyzerörgeli zu hören.

Als krönender Abschluss werden die beiden Chöre zwei Stücke gemeinsam singen. Damit werden über 40 Sängerinnen und Sänger gemeinsam auf der Bühne stehen.

Mehr zum Thema