Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In Kerzers werden die Freiburger Cupsieger erkürt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sporthalle Schmittengässli in Kerzers ist heute Samstag Austragungsort der Freiburger Volleyball-Cupfinals. Bei den Frauen duellieren sich der VBC Kerzers und der VBC Châtel-St-Denis um den Titel, bei den Männern der VBC Belfaux und der VBC Bulle. Bei den Juniorinnen stehen sich der TSV Düdingen und die Vorjahresfinalistinnen aus Gibloux gegenüber.

Erneuter Anlauf des VBC Kerzers

Nachdem die 2.-Liga-Volleyballerinen des VBC Kerzers im letztjährigen Endspiel mit 1:3 gegen den TSV Düdingen den Kürzeren gezogen hatten, hoffen sie nun auf den Heimvorteil, um den Titel holen zu können. Auf ihrem Weg in den Final haben die Seeländerinnen in vier Spielen nur einen Satz abgeben müssen (im Halbfinal gegen Belfaux). Die Spielerinnen des VBC Châtel-St-Denis bekundeten auf ihrem Weg deutlich mehr Probleme und gaben insgesamt vier Sätze ab.

Bei den Männern ist das 2.-Liga-Team des VBC Belfaux relativ problemlos bis ins Endspiel durchmarschiert und hat dabei im Viertelfinal den Titelverteidiger VBC Bösingen mit 3:1 eliminiert. Der VBC Bulle, der in der Saison 2011/12 den Cupfinal gewonnen hatte, sicherte sich die Finalteilnahme mit einem knappen 3:2-Erfolg über Fides. ms

Mehr zum Thema