Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In Stresszeiten geschätzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Kneippverein Freiburg und Umgebung

Präsidentin Priska Zurkinden-Jungo konnte an der Generalversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2004 zurückblicken. Das Interesse an der Kneipp-Gesundheitslehre ist am Steigen, denn Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Ausgeglichenheit sind aktuelle Schlagwörter. Die angebotenen Kurse und Vorträge unter Einbezug der fünf Säulen der Kneipp-Gesundheitslehre – Wasser, Kräuter, Ernährung, Bewegung und Lebensordnung – stiessen auf grosses Interesse und wurden sehr gut besucht.

Im Jahresprogramm 2005 werden unter anderem Kurse für Beckenbodentraining, Aroma-Massage und Wellness mit Kneipp sowie Vorträge – «Der Weg zur Stärkung der inneren Ruhe, der Harmonie und des seelischen Gleichgewichtes» und «Wechseljahre im Einklang mit der Natur» -, geführte Wanderungen, Kneipp-Höck in Bürglen sowie monatliche Kneipp-Treffs in Plasselb angeboten.
Die Kassiererin Ruth Portmann konnte eine sehr gute Jahresrechnung präsentieren und ihre Arbeit wurde mit grossem Applaus verdankt. Dank des guten Jahresabschlusses kann der Mitgliederbeitrag von 45 Franken beibehalten werden. Dieser beinhaltet die Monatszeitschrift und den Verbandsbeitrag. Mitglieder profitieren von reduzierten Eintrittspreisen bei Vorträgen und Kursen.

230 Mitglieder

Bei den Mutationen mussten einige Austritte entgegengenommen werden, demgegenüber konnten 24 Neumitglieder aufgenommen werden, somit hat der Verein einen Mitgliederstand von 230. Der Kneipp-Verein Freiburg und Umgebung unterstützt mit grossem Engagement die eidgenössische Volksinitiative «Ja zur Komplementärmedizin».

Geehrt wurden an der Generalversammlung langjährige Vorstandsmitglieder: Marie-Louise Ackermann, Tentlingen, für 20 Jahre und Silvia Supersaxo, Düdingen, für 15 Jahre. Das sind zwei Vorstandsmitglieder, die einen Teil ihrer Freizeit zu Gunsten des Vereins einsetzen – ein Engagement, auf das der Verein angewiesen ist und auch sehr schätzt. Mit einem grossen Applaus und einem Geschenk wurde der langjährige Einsatz verdankt.
Uli Habegger überbrachte die Grüsse des Schweizerischen Kneipp-Verbandes. Die Präsidentin schloss den offiziellen Teil mit Dankesworten an das Vorstandsteam für den grossen Einsatz und die sehr angenehme Zusammenarbeit, an die Wanderleiter und all jene, die in irgendeiner Weise für den Verein Einsatz geleistet haben; Einsatz und Arbeit, die nicht selbstverständlich sind, aber von grosser Wichtigkeit zum guten Gelingen des Vereinslebens.

Mehr zum Thema