Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In Unterzahl einen Punkt geholt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Unterzahl einen Punkt geholt

Der FC Bulle konnte in La Chaux-de-Fonds bis kurz vor Schluss auf den Sieg hoffen

Es war ein verrücktes Spiel mit einer schnellen Führung des FC Bulle. Doch dann folgte der Platzverweis für Voelin, so musste man 75 Minuten lang mit einem Spieler weniger agieren. Vorerst vergab die Heimelf eine Reihe guter Chancen zum Ausgleich. Dieser fiel dann doch noch und verdientermassen kurz vor Schluss.

Von EMANUEL DULA

Es war eine gute und aufopfernde Vorstellung Bulles, das die frühe Führung dann aber in Unterzahl nicht über die Zeit retten konnte. Trotzdem, ist ein Auswärtspunkt in dieser Situation immer gut, so kann man etwas befreiter zum letzten Spiel in Baulmes antreten.

Bulles Führung, dann Platzverweis

Auf dem tiefen und schwer spielbaren Terrain entwickelte sich von Beginn weg ein Kampf auf Biegen und Brechen zwischen den beiden abstiegsbedrohten Mannschaften. Die Heimelf dominierte die erste Halbzeit über weite Strecken, ging aber mit einem Rückstand in die Pause. Bulle ging nämlich bereits mit seiner ersten Möglichkeit in Führung. Eine Flanke Rotanzis wurde im Strafraum abgelenkt und gelangte zum freistehenden Fragnière, der am hinteren Pfosten keine Mühe hatte zu skoren. Leider konnten sich die Greyerzer darüber nicht allzu lange freuen, nur zehn Minuten danach wurde Voelin nach einem strengen Platzverweis früh vom Feld gestellt. Damit musste Bulle bereits nach einer Viertelstunde in Unterzahl spielen. Hinten stand man aber gut und die Offsidefalle wurde gut umgesetzt, so dass sich das Perret-Team vorerst schwer tat, zu Chancen zu kommen. Der Druck und die Domination der Bergler wurde aber immer krasser und in den letzten fünf Minuten vor dem Pausenpfiff schaffte sich der Heimklub klare Chancen zum Ausgleich. Zuerst jagte Boughanem aus guter Position den Ball darüber. Gegen Ende konnte sich Bulle beim ausgezeichneten Bally bedanken, der mit unglaublichen Reflexen sein Tor reinhielt.

Ausgleich kurz vor Schluss

Damit war Chaux-de-Fonds nach der Pause gefordert, als erster reagierte Ex-FCF-Trainer Philippe Perret, er brachte mit Amato einen zusätzlichen Stürmer. Damit wurden die Neuenburger offensiv wohl noch gefährlicher, warfen aber zeitweise alles nach vorne. Damit kam Bulle trotz Unterzahl zu Kontermöglichkeiten, eine davon hätte Ebe nach knapp einer Stunde beinahe zum zweiten Tor ausgenutzt. Doch auf der Gegenseite wurde es vor Bally danach immer brenzliger. Kamel Boughanem und Amato vergaben aus bester Position, zudem forderten die Einheimischen bei einigen heissen Szenen einen Strafstoss. Tatsächlich wurde die Schlussphase zu einer Abwehrschlacht von Bulle, die Kräfte liessen auf dem schweren Terrain nach. Schliesslich gelang Chaux-de-Fonds dann doch der verdiente Ausgleich, ausgerechnet durch den Ex-Bulle-Spieler Boughanem. In der Nachspielzeit hatte Amato für das Heimteam gar den Siegtreffer auf dem Fuss, dies wäre dann aber für Bulle nach seiner guten und kämpferischen Leistung brutal gewesen.

Stimmen zum Spiel:

Philippe Perret (Trainer Chaux-de-Fonds): «Der frühe Rückstand war für uns nicht gut, dann haben wir aber alles gegeben und kamen zu vielen Chancen. Nach der Pause begann dann der Ref zu kompensieren und unterschlug uns zwei sichere Elfmeter. Mit einem früheren Ausgleich hätten wir die Partie wohl noch gewonnen, doch wir müssen auch froh sein, am Schluss noch ausgeglichen zu haben!»

Thierry Ebe (Bulle): «War das ein Kampf, besonders nach dem harten Ausschluss. Wir mussten umstellen, defensiv spielen und auf Konter hoffen. Es war schwer gegen das spielerisch gute Chaux-de-Fonds. Das Remis ist wohl gerecht, für uns aber trotzdem ärgerlich, kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen zu müssen.»
La Chaux-de-Fonds – Bulle 1:1 (0:1)

Charrière. – 450 Zuschauer. – SR: Florian Etter.
Chaux-de-Fonds: Costanzo; Sam; Schneider, Prats (77. Deschenaux); Casasnovas, Yesil, Maitre (63. Bart), Cuche (46. Amato), Virlogeux; Boughanem, Alphonse.
Bulle: Bally; Martin; Rotanzi, Maculusse, Touré; Bytyqi, Fragnière, Zaugg, Ebe (77. Midio); Voelin, Fortunat.
Tore: 6. Fragnière 0:1, 88. Boughanem 1:1.
Bemerkungen: Chaux-de-Fonds ohne Wittl (verletzt), Bulle ohne Murith (gesperrt) sowie ohne die verletzten De Souza und Verdon. – Verwarnungen: 27. Fragnière, 60. Alphonse, 61. Maitre, 85. Boughanem, 86. Fortunat. – Platzverweis: 16. Voelin (Nachschlagen).

Mehr zum Thema