Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Individuelles Unterrichten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie unterrichte ich siebzehn Schüler, die völlig verschiedene Kulturen und Deutschfähigkeiten besitzen? Nun, das Zauberwort heisst individuelles Unterrichten. Im Rahmen der Möglichkeiten wird dabei jedes Kind entsprechend seinem Sprachniveau unterrichtet.

In der Praxis heisst das: Die Fortgeschrittenen lesen, viel und üben sich in Textverständnis. Zudem werden sie auch in Rechtschreibung und Grammatik unterrichtet oder erzählen einander Geschichten. Die absoluten Deutsch-Anfänger hingegen versuchen spielerisch die Sprache zu erlernen oder lernen Nomen und Verben. Einem Jungen aus China beispielsweise, der noch kein Deutsch spricht, diktiert Nadia Crameri Wörter auf ein Tonband, die er anschliessend zu Hause anhört und nachspricht.

Mehr zum Thema