Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ingwer ist ein Multitalent

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ingwer – was macht die Wurzel so beliebt? L. K.

Gewürze haben seit Jahrhunderten einen wichtigen Platz in der Küche. Sie konservieren Lebensmittel, verbessern den Geschmack der Gerichte und machen sie bekömmlicher. Vielen wird zudem eine Heilwirkung nachgesagt. Ingwer ist ein solches Multitalent und fasziniert durch seine unglaubliche Vielseitigkeit.

Beim Ingwer handelt es sich um eine Staudenpflanze, genutzt wird aber nur der knollenartige Wurzelstock. Ingwer kommt aus Südostasien, wird aber heute in vielen Ländern von Lateinamerika bis Afrika angebaut. Sein Geruch ist aromatisch, der Geschmack brennend scharf und würzig. Wesentliche Bestandteile sind ätherische Öle, Harzsäuren sowie Gingerol, welches dem Ingwer seine Schärfe verleiht.

Die Ingwerwurzel bringt verschiedene Eigenschaften mit. Sie ist Gewürz und Genussmittel, Heilpflanze und Gesundheitsvorsorge gleichzeitig. Deshalb erfreut sich die Wurzel bei uns zunehmender Beliebtheit. Ingwer hilft bei Erkältungen, weil er desinfizierend wirkt. Er ist auch gut für die Figur. Wer ihn regelmässig konsumiert, kurbelt die Fettverbrennung an. Die gelbe Knolle sorgt zudem für ein gutes Bauchgefühl: Sie regt die Darmtätigkeit und die Verdauung an und hilft bei Übelkeit und Brechreiz. Ihre Inhaltsstoffe lindern auch die morgendliche Übelkeit während der Schwangerschaft und helfen bei Magenkrämpfen, Verstopfung und Blähungen. Frischer Atem ist ebenfalls garantiert. Ingwer klärt den Mund vom Geschmack des Essens. So kann der anhaltend schlechte Geschmack im Mund nach dem Verzehr von Kaffee oder Zwiebeln eliminiert werden.

Kulinarisch gesehen ist der feurige Ingwer ein ebensolcher Alleskönner wie in der Heil­kunde. Er verleiht zahlreichen Gerichte einen unvergleichlichen Geschmack.

Ingwer passt nicht nur hervorragend zu Suppen und Gemüse, sondern auch zu Fisch- und Fleischgerichten. Doch auch Fruchtsalaten und Kuchen verleiht die Ingwerwurzel eine aromatische Note.

Die wertvollen Inhaltsstoffe liegen direkt unter der Schale. Man sollte ihn folglich nur ganz dünn schälen. Frische Ingwerwurzeln sind das ganze Jahr erhältlich. Es gibt sie in getrockneter, flüssiger oder gemahlener Form. Frische Stücke bewahrt man am besten ungeschält im Gemüsefach des Kühlschranks auf.

Simone Jutzet ist Ernährungsberaterin und Sportwissenschaftlerin mit eigener Praxis in Tafers. www.simonejutzet.ch; 079 331 20 78

Ratgeber Ernährung

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema