Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Innert 30 Tagen sechs Mal zu schnell gefahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwischen dem 25. Dezember 2016 und dem 25. Januar 2017 hatte es ein 35-jähriger Mann auf der Autobahn A 1 besonders eilig: Innerhalb von 30 Tagen wurde der Motofahrzeuglenker aus Serbien je dreimal in den Tunneln «Les Vignes» bei Courgevaux und «Combette» bei Murten mit deutlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen geblitzt. Auf der Tempo-80-Strecke fuhr der Mann der Reihe nach mit 140, 121, 173, 121, 105 sowie 104 Stundekilometern durch die Radarfalle.

Nun hat die Staatsanwaltschaft des Kantons Freiburg den Autofahrer per Strafbefehl der groben und einfachen Verletzung der Verkehrsregeln schuldig gesprochen. Sie verurteilt den Mann zu einer bedingten Geldstrafe von 110 Tagessätzen zu je 50 Franken und zu einer Busse von 1400 Franken. Der bedingte Strafvollzug wird mit einer Probezeit von zwei Jahren gewährt. Neben der Busse muss der Mann rund 300 Franken an Verfahrenskosten bezahlen.

mz

Mehr zum Thema