Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Intellektuelle planen eine Initiative zur Beseitigung des Minarett-Verbots

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN Eine Woche nach der Abstimmung bringen die Mitglieder des Club Hélvetique einen neuen Vorschlag in die Diskussion um das Minarett-Verbot ein. Der Toleranzartikel würde Religionsfreiheit garantieren und verlangen, dass Religionsgemeinschaften bei der Ausübung ihrer Tätigkeit im öffentlichen Raum Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen.

Wie der Artikel im Detail aussehen soll, ist laut Giusep Nay, dem ehemaligen Bundesgerichtspräsidenten, noch unklar. Denkbar sei, den Artikel mit einer Volksinitiative oder einer parlamentarischen Initiative zu verlangen, bestätigte Nay am Sonntag Berichte der «NZZ», des «SonntagsBlick» und des «Sonntag». Bereits sind beim Bundesgericht zudem zwei Beschwerden gegen das Ja zur Anti-Minarett-Initiative eingegangen, wie Bundesgerichtspräsident Lorenz Meyer in der Zeitung «Sonntag» sagte.

SP will Position klären

SP-Präsident Christian Levrat kündigt derweil ein Positionspapier an. Damit solle die SP ihre Haltung zum Islam klären, so Levrat. sda/cn

Interview Seite 17

Meistgelesen

Mehr zum Thema