Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Interaktives Folkloretreffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgMit dem neuen Internet-Auftritt wolle das Internationale Folkloretreffen Dynamik und Interaktion unter Beweis stellen, schreiben die Verantwortlichen in einer Medienmitteilung. «Die Website ist eng mit den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter verknüpft, um ein neues Publikum anzusprechen», heisst es weiter.

Die neue Website wird gleich dazu genutzt, um die Internetgemeinde das Plakat für die Ausgabe 2010 auswählen zu lassen: Ab sofort können die Surferinnen und Surfer online ihre Stimme für einen von drei vorgeschlagenen Entwürfen abgeben. Regelmässig wollen die Veranstalter ausserdem neue Informationen über das Folkloretreffen auf der Internetseite veröffentlichen.

Osterinsel, Bolivien und Kanada

Für das Festival, dessen 36. Ausgabe vom 17. bis zum 22. August stattfindet, verpflichten die Organisatoren neun Folkloregruppen aus der ganzen Welt. Drei davon haben sie jetzt bereits bekannt gegeben: Die Gruppe Tumu Henau von der Osterinsel werde das Publikum mit polynesischen Liedern und Kriegstänzen überraschen. Die Nationale Tanzkompagnie Boliviens aus La Paz biete Einblicke in die vielfältigen kulturellen Wurzeln Boliviens, von den Hochebenen der Anden über das Altiplano bis zur Amazonasregion.

Und die Musik- und Tanzgruppe Macadam aus der kanadischen Provinz Québec zeige ein zeitgemässes Repertoire, entstanden aus der kontinuierlichen Weiterentwicklung des überlieferten Brauchtums der Gegend. cs

www.rfi.ch

Mehr zum Thema