Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Interrail

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Ein Zugticket, sechs Länder

Weit gereist, viel entdeckt

Kein Plan, welcher Tag im Kalender

Europa mit unseren Spuren bedeckt

 

Holland unser erstes Opfer

Über Kanäle umhergeirrt

Dennoch den ganzen Tag sehr locker

Endeten letztlich stets verwirrt

 

Morgens, mittags, abends Burger

Und die Leber uns verhasst

Holländische Velos wie Mörder

Unseren Körpern einen Schock verpasst

 

Ich schreibe diese Zeilen

Im Hochbette eines Zuges

Lasse meine Gedanken verweilen

Reime hoffentlich was Kluges

 

Durch Berlin von Ost nach West

Kommt vor wie ein Geschichtstest

Meine Zweifel werden kleiner:

«Ich bin ein Berliner»

 

Mit der Sprache haben wir’s schwer

Den Deutschen sind wir fremd

Wo kommen wir bloss her?

Schweizerdeutsch wird hier verkennt

 

Doch auch Berlin geht bald zu Ende

Auf zu uns unbekannten Ufern

Hoffentlich finden wir das Festivalgelände

SonneMondSterne ist nicht mehr fern

 

Danach geht’s weiter mit der Reise

Prag die nächste Destination

Feines Bier und gute Speise

Ganz nach der dortigen Tradition

 

Bratislava kommt alsdann

Eine Ruhepause wohl verdient

Die Altstadt zieht uns in den Bann

Sind mit langen Nächten längst bedient

 

Letztlich steht Belgrad auf dem Plan

Wir fühlen uns schon längst auf den Zahn

Dennoch möchte ich zu diesem Augenblicke sagen:

«Verweile doch, du bist so schön!»

Mehr zum Thema