Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Interview: «Bisher war Freiburg ein ?schwarzes Loch?»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

OK-Präsident Christoph Joller freut sich über die erste Freiburger Immobilienmesse und blickt bereits in die Zukunft.

Die Immobilien-Kammer Freiburg, deren Präsident Sie sind, hat zusammen mit USPI und Forum Freiburg die Immobilienmesse organisiert. Warum?

Weil sie einem Bedürfnis entspricht. Freiburg war in dieser Hinsicht bisher ein «schwarzes Loch» in der Schweiz. Im ganzen Land gibt es grössere und kleinere Immobilienmessen, an denen Anbieter ihre Produkte zeigen und Kunden sich zwanglos informieren können. Jetzt ist das auch in Freiburg möglich.

Wird es die Immobilienmesse Freiburg also auch in Zukunft geben?

Wir planen, die Messe weiterhin im Forum Freiburg durchzuführen. In welchem Rhythmus und in welcher Form, werden wir allerdings erst entscheiden, wenn wir die erste Ausgabe analysiert haben.

Die Immobilienmesse findet im Forum parallel zur Energissima, der Schweizer Messe der erneuerbaren Energien, statt. Wäre dies auch für die Zukunft wünschenswert?

Die gleichzeitige Durchführung der beiden Messen, die übrigens zufällig zustande kam, eröffnet tatsächlich interessante Synergien. Wir hoffen aber, dass die Immobilienmesse in Zukunft noch wachsen wird. Aus Platzgründen wäre es dann wohl nicht mehr möglich, die beiden Messen parallel zu organisieren. cs

Mehr zum Thema