Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Investition von sieben Millionen Franken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Investition von sieben Millionen Franken

Groupe E Connect plant Neubau in Matran

Groupe E Connect AG will in Matran einen Neubau realisieren. Die Investition beläuft sich auf sieben Millionen Franken. 120 Mitarbeiter sollen dereinst beschäftigt werden. Die öffentliche Auflage geschieht am kommenden Freitag.

Autor: Von JEAN-LUC BRÜLHART

Mit dem Neubau bei der Autobahnausfahrt in Matran wird die Groupe E Connect AG ihre beiden aktuellen Standorte in Freiburg und Granges-Paccot zusammenlegen und damit 120 Mitarbeiter an einem Ort vereinen. «Ein Ausbau der Arbeitsplätze ist kurzfristig nicht vorgesehen. Aber wir streben schon Wachstum an», sagte Michel Beaud, Direktor von Groupe E Connect AG.Die im Bereich von Elektroinstallationen spezialisierte Firma hat das über 13 000 m2 grosse Grundstück von der Bürgergemeinde der Stadt Freiburg erworben. Der dreistöckige Neubau mit einem Volumen von 20 000 m3 hat eine Fläche von insgesamt 3700 m2.

Inbetriebnahme im 2008

Am nächsten Freitag, 27. Oktober, erscheint die öffentliche Auflage des Projektes im Amtsblatt. Hat die Firma die Baubewilligung erhalten und wurde der Detailüberbauungsplan genehmigt, sollen die Bauarbeiten im März 2007 beginnen. Ein Jahr später ist das Gebäude bezugsbereit, rechnen die Verantwortlichen.Im Neubau wird auch die Groupe E Entretec AG integriert (Hauptsitz und Lagerhallen). Die Firma ist tätig im Bereich Unterhalt von technischen Installationen und Trinkwasseraufbereitung. Die Cinelec AG wird ihren Hauptsitz ebenfalls nach Matran verlegen. Das Unternehmen ist zuständig für die Kontrolle und Sicherheit von Elektroinstallationen.

Mehr zum Thema