Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Investitionen: Netto ein Drittel mehr investiert als budgetiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Investitionsrechnung 2008 des Staates schliesst mit einem Ausgabenüberschuss von 136 Mio., dies bei einer Selbstfinanzierung von 139 Mio. ( Abschreibungen und Gewinn). Somit beträgt der Selbstfinanzierungsgrad 102 Prozent.

Netto wurden 136 Mio. investiert, 33 Mio. mehr als vorgesehen. Am meisten wurde im vergangenen Jahr in den Ausbau der Kantonsstrassen (87,4 Mio.) gepumpt. Es folgen Eigeninvestitionen in die Universität (Kauf der Klinik Garcia, 22,7 Mio.), in die Lehrwerkstätten (Kreditübertragung,14 Mio.), in das Freiburger Spitalnetz (Bertigny III und Apparate, 11,6 Mio.), in die Strafanstalten von Bellechasse (9,1 Mio.) sowie 3,2 Mio. in den Nationalstrassenbau. az

Mehr zum Thema