Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Islamwissenschafter schauen muslimischen Eiferern auf die Finger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN Das Institut für Islamwissenschaft der Universität Bern beobachtet die Entwicklung der islamischen Religionslandschaft in der Schweiz und die Sektenproblematik unter den muslimischen Gemeinschaften. Auf Anfrage dieser Zeitung stellt die Institutsleitung um Professor Reinhard Schulze und Professorin Anke von Kügelgen fest, dass der Islamische Zentralrat «im Kontext einer innerislamischen Sektenproblematik gesehen werden kann».

Obwohl der Präsident und der Kommunikationschef des Islamischen Zentralrates an der Universität Bern Islamwissenschaften studieren, sieht die Hochschule ihre Forschungsarbeit durch die Aktivitäten ihrer Studierenden nicht bedroht oder eingeschränkt. Dies nicht zuletzt auch deshalb, weil die fachwissenschaftliche Ausbildung der Studierenden strikte von religiösen Ansichten getrennt werden. Das Aktionskomitee «Gegen die strategische Islamisierung der Schweiz» will derweil laut dessen Sprecher Daniel Zingg gegen den Verein vorgehen. «Wir tun alles, dass der Islamische Zentralrat verboten wird. cn/mic/BZ

Bericht Seite 17

Mehr zum Thema