Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Israelische Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen fordern hunderte Tote

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

GAZA/JERUSALEM Die israelische Luftwaffe bombardierte bei der «Operation Gegossenes Blei» mit Dutzenden von Kampfflugzeugen seit Samstagmorgen rund 230 Ziele, darunter einen Fernseh-Sender, ein Ausbildungszentrum und zahlreiche Regierungsgebäude der radikal-islamischen Hamas. Laut palästinensischen Rettungskräften wurden rund 300 Menschen getötet, zumeist Sicherheitsbeamte der Hamas-Regierung. Weitere 700 wurden verletzt. Ausserdem beschossen Kampfflugzeuge etwa 40 illegale Versorgungstunnel zwischen dem Gazastreifen und Ägypten, mit denen die Hamas die Blockade des Gazastreifens zu umgehen versucht.

Bodenoffensive steht bevor

Im israelischen Grenzgebiet zum Gaza-Streifen wurden derweil Vorbereitungen für eine Bodenoffensive getroffen. Erstmals seit dem Libanonkrieg vor mehr als zweieinhalb Jahren billigte das israelische Kabinett die Einberufung von 6500 Reservisten. sda

Bericht Seite 19

Meistgelesen