Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Italien und Mexiko halten Einzug im Murtner Stöckli

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab Samstag ist das Restaurant Stöckli im Murtner Löwenberg nach einem Besitzerwechsel wieder offen. Gemäss Grundbuch gehört das Gebäude der Neo Finance AG von Mont-Vully. In den vergangenen Wochen sei das Stöckli innen und aussen aufgefrischt worden, sagt der neue Wirt Pajtim Berisha auf Anfrage. «Ich will dem Gebäude seinen alten Glanz zurückgeben.»

Berisha hat das Stöckli aufgeteilt und führt hier nun zwei Restaurants: In der Casa ­vecchia – auf Deutsch altes Haus – gibt es italienische und regelmässig auch Schweizer Gerichte; im Stöcklis Wild West Saloon bekommen die Gäste mexikanisches Essen und Burger serviert. Letzteres Angebot habe bisher in Murten gefehlt, sagt Berisha, der bereits in Thun und Bern Bars und Clubs betrieben hat. Die Terrasse heisst Stöcklis Biergarten. Er habe dafür eine eigene Bezeichnung geschaffen, «weil viele Leute nicht wissen, dass das Stöckli eine schöne Terrasse hat». Den Namen Stöckli behalte er bei, weil dieser in der Region bekannt sei.

Wie bisher sei das Lokal offen für Lastwagenfahrer, betont Berisha. Doch wolle er auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Region Murten ansprechen. Neben Parkplätzen für Autos sollen demnächst Stellplätze für Motorräder eingezeichnet werden. Auch ein Kinderspielplatz sei in Planung.

Gemäss Berisha seien vier Personen im Service angestellt. An den Wochenenden könnten auf Abruf weitere Mitarbeiter eingesetzt werden. In der Küche seien vier Personen tätig, darunter ein Pizzaiolo.

jmw

 

Löwenberg 55, Murten. Neueröffnung: Sa., 25. Mai, 16 Uhr. www.stoecklimurten.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema