Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Ja» zur Seniorenresidenz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Ja» zur Seniorenresidenz

Im dritten Anlauf innerhalb von 10 Monaten ist der Landverkauf der Parzelle im Beaulieu endlich zustande gekommen. Mit nur einer Gegenstimme geht das Grundstück zum Preis von 2,1 Millionen Franken (225 Franken pro Quadratmeter) an die Résidence Beaulieu AG, welche von den beiden Murtner Architekturbüros Winkelmann und BD Architekten eigens zu diesem Zweck gegründet worden ist (die FN berichteten).

Nutzungskonzept für Villa

Mit dem Kauf verpflichtet sich die Résidence Beaulieu AG, eine Seniorenresidenz mit 50 Wohnungen und 18 Pflegebetten zu bauen und deren Betrieb sicherzustellen. Für die Einreichung des Baugesuchs hat die Firma sechs Monate Zeit.Einstimmig nahm der Generalrat einen Antrag der Finanzkommission an, mit dem der Gemeinderat ein Nutzungskonzept für die Villa im Beaulieupark auszuarbeiten hat. Eben erst ist dort das Sekretariat der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons eingezogen (siehe FN vom 11. Dezember).Abgelehnt hatte das Parlament hingegen eine Motion von Alain Grandjean (SP), welche verlangte, dass die im Internet publizierten Gemeindereglemente auch ins Französische übersetzt werden.Ausserdem genehmigte die Versammlung die Einbürgerung von drei Familien und einem Ehepaar aus dem Balkan. Die Generalratssitzung wurde übrigens von Vizepräsidentin Christine Jakob geleitet, da Präsident Johann Senti aus gesundheitlichen Gründen verhindert war.hi

Mehr zum Thema