Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jacques Descloux: «Uns hat ein Stürmer wie Schneuwly gefehlt»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jacques Descloux (Trainer FCF): «Für die Zuschauer war das heute bestimmt ein interessantes Spiel. Als Trainer sehe ich dies natürlich etwas anders. Wir haben in der 2. Hälfte nicht gut gespielt und zu viele Fehler gemacht. Vorne hat uns heute ein Stürmer wie Schneuwly gefehlt. Ich habe jedenfalls selten erlebt, dass ein einzelner Spieler unsere zentrale Abwehr vor solche Probleme stellen kann. Letztlich müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein.»

Frédéric Piller (FCF): «Uns hat heute der unbedingte Siegeswille gefehlt, deshalb bin ich schon etwas enttäuscht. So ein Derby ist aber etwas ganz Besonderes. Man ist nervöser als sonst, aber vor so vielen Zuschauern zu spielen macht Spass. Gratulation an Düdingen.»

Martin Lengen (Ass.-Trainer SCD): «Die Spieler haben die Vorgaben des Trainers sehr gut umgesetzt. Einzig die Gegentore waren etwas ärgerlich. Wir haben in der 2. Hälfte eine gute Reaktion gezeigt und Druck gemacht. Am Ende waren wir dem Sieg näher.»

Lukas Schneuwly (SCD): «Wir waren heute alle topmotiviert für dieses Derby. Die vielen Zuschauer haben uns noch zusätzlich gepusht. Freiburg hat ein starkes Mittelfeld, aber wir haben gut dagegen gehalten und hätten sogar gewinnen können. Es macht einfach Spass, in diesem Team zu spielen.» sm

Meistgelesen

Mehr zum Thema