Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jagdschutzverein Hubertus Sense in Schmitten zu Gast

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist eine lobenswerte Tradition, dass der Verein Hubertus Sense in der Jagdzeit eine Hubertusmesse durchführt. Für dieses Jahr wurde die Pfarrkirche Schmitten auserwählt. Anton Baeriswyl, der Präsident des Jagdschutzvereins, begrüsste in der sehr gut besetzten und mit Tannen geschmückten Kirche die Anwesenden.

Eröffnet wurde die feierliche Messe mit dem Auftritt der Jagdhorn-Bläsergruppe. Unter der Leitung von Pius Käser aus St. Antoni ertönten die Jagdhörner mit vollem Klang und übermittelten eine Art Wald- und Jagdstimmung in die Pfarrkirche. Pfarrer Hubert Vonlanthen freute sich über die Wahl von Schmitten als Austragungsort. Auch er habe eine grosse Beziehung zu Hubertus, sei doch sein Vorname Hubert. Das Jagen sei nicht bloss ein Hobby, sondern eine Passion, sagte der Priester.

Die Jagdgruppe Alte Eiche Gurmels-Schmitten lud nach der Messe zum Apéro ein. Bei Sonnenschein trat nochmals die Jagdhorn-Bläsergruppe auf.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema