Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jahreskonzert der Bösinger Musik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Musikgesellschaft Bösingen gibt am Wochenende unter der Leitung von André Schwaller Frühlingskonzerte mit unterhaltenden und konzertanten Melodien. Der erste, eher klassische Teil beginnt mit dem Konzertmarsch «Punchinello» von William Rimmer. Bei «Schindlers Liste» gibt Lea Beyeler ein Oboensolo. Im zweiten Teil erklingen Unterhaltungsstücke wie «Irish Tune from County Derry», «Noah’s Ark» und «Riverdance». Die Jugendmusik Bösingen, erstmals dirigiert von Jacques Rossier, tritt an beiden Abenden auf.

im

Restaurant Drei Eidgenossen, Bösingen. Fr., 29. März, und Sa., 30. März, 20 Uhr.

Konzerte der Pfarreimusik

Die Pfarreimusik Wünnewil-Flamatt gibt ihre Jahreskonzerte unter der Leitung von Sebastian Sallin. Das Konzert steht im Zeichen von irischen Klängen. Unter anderem steht das bekannte Stück «Riverdance» von Bill Whelan auf dem Programm. Eröffnet werden beide Konzerte von der Jugendmusik Wünnewil-Flamatt unter der Leitung von Silvia Schneuwly.

im

Aula der OS Wünnewil. Sa., 30.  März, 20 Uhr; So., 31. März, 17 Uhr. Am Sonntag findet nach dem Konzert der traditionelle Spaghetti-Plausch statt.

Beethoven, Haydn und Neruda

Das Freiburger Kammerorchester bringt am Sonntag im Equilibre Beethovens dritte Sinfonie in Es-Dur, die «Eroica», zur Aufführung. Ausserdem erklingen die Ouvertüre aus Haydns «L’isola disabitata», Nerudas Trompetenkonzert in Es-Dur sowie ein Arrangement von «My Funny Valentine» für Orchester und Trompete. Trompeten-Solistin ist Lucienne Renaudin-Vary.

cs

Equilibre, Freiburg. So., 31. März, 17 Uhr. Kinderkonzert «Le Diablotin» um 11 Uhr.

Jazz aus Italien und dem Tessin

Seinen Ruf als einer der besten Jazzpianisten Italiens hat sich Dado Moroni mit seiner profunden Kenntnis und dem meisterhaften Umgang mit der grossen afro-amerikanischen Jazztradition verdient. Seit vielen Jahren bringt er seine melodisch swingende Musik zusammen mit dem Tessiner Trompeter und Flügelhornisten Franco Ambrosetti auf die Bühne. Heute sind die beiden in der Spirale zu hören, mit dem italienischen Bassisten Rosario Bonaccorso als Drittem im Bunde.

cs

La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Fr., 29. März, 20.30 Uhr.

Galatea Quartett in Ueberstorf

Das Galatea Quartett wurde 2005 gegründet und besteht aus den aus Ueberstorf stammenden Geschwistern Sarah (Violine) und Julien (Cello) Kilchenmann sowie aus der Violinistin Yuka Tsuboi und dem Bratschisten Hugo Bollschweiler. Die Gruppe spielt neben dem klassischen Repertoire auch Pink Floyd, Tango, Jazz und Pop. Am Sonntag ist sie in Ueberstorf zu hören.

jp

Gasthof zum Schlüssel, Ueberstorf. So., 31. März, 18 Uhr.

Harmonisches Duo bei der «Stubete»

Schon in der ersten Saison der Jazzreihe «Stubete» in Freiburg waren sie dabei, jetzt haben sie ihren zweiten Auftritt im Belvédère: die Sängerin Claire Huguenin und der Pianist Malcolm Braff. Huguenin besticht mit ihrer grossen Stimme und ihrem Charisma, Braff mit seiner technischen Virtuosität und seiner enormen Kreativität. Zusammen versprechen sie ein einzigartiges Konzerterlebnis.

cs

Café du Belvédère, Reichengasse 36, Freiburg. So., 31. März, 20.30 Uhr. Essen ab 19 Uhr. Reservation für das Essen bis heute Abend erforderlich, für das Konzert empfohlen: 026 323 44 07.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema