Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Japans Ex-Regierungschef Abe nach Anschlag gestorben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der frühere japanische Regierungschef Shinzo Abe ist auf offener Strasse erschossen worden. Der 67 Jahre alte Politiker habe den Mordanschlag in der Stadt Nara am Freitag nicht überlebt, berichteten japanische Medien am Freitag übereinstimmend.

 Der amtierende Regierungschef Fumio Kishida verurteilte den Anschlag in der Stadt Nara aufs «Schärfste». Er hatte zuvor einen Wahlkampfauftritt in der nördlichen Präfektur Yamagata abgebrochen und war sofort mit einem Hubschrauber zu seinem Amtssitz in Tokio zurückgekehrt. Das Motiv für den Anschlag ist noch nicht bekannt.

Auf seinen Vorgänger Abe wurde zweimal von einem Ex-Mitglied der japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte geschossen. Abe war für einen Wahlkampfauftritt in Nara, am Sonntag wird in Japan das Oberhaus des Parlaments gewählt.

Aussenminister Cassis ist bestürzt über das Attentat

Aussenminister Ignazio Cassis ist bestürzt über das Attentat auf Japans früheren Ministerpräsidenten Shinzo Abe. Seine Gedanken seien bei Abe, seiner Familie und dem japanischen Volk, twitterte Cassis am Freitag.

Auf Abe wurde am Freitag auf offener Strasse geschossen, als er in der japanischen Stadt Nara eine Wahlkampfrede hielt. Der 67-Jährige ist nach Angaben des aktuellen Regierungschefs Fumio Kishida in einem «ernsten Zustand».

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema