Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jaun:Ebenfalls im Terminplan

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Abbruch der Skilifte sowie der Bau der neuen Sesselbahnen sollen gemäss Planung in Schwarzsee und Jaun gleichzeitig erfolgen. Der erste Teil des Auflageverfahrens ist im Fall von Jaun bereits 2008 erfolgt, wie Felix Aeby, Verwaltungsratspräsident der Jaun-Gastlosen Bergbahnen AG, erklärt. Gegen die Auflage gab es damals keine Einsprachen und das Bundesamt für Verkehr hat in der Folge grünes Licht für die weitere Planung gegeben.

Im zweiten Teil ging es darum, für den technischen Teil die nötigen Vorschriften abzuklären. Gemäss Felix Aeby mussten ein paar wenige Projektänderungen vorgenommen werden. «Jetzt ist alles komplett.» Bis Ende Januar soll das Dossier eingereicht werden. Wie Schwarzsee erwartet Jaun die Baubewilligung im Frühling 2011, um loslegen zu können, bestätigt Felix Aeby.

Finanzierung gesichert

Das Erneuerungsprojekt von Jaun ist mit 7,9 Millionen Franken veranschlagt. Die Finanzierung geschieht auf gleiche Weise wie in Schwarzsee: durch Beteiligung des Kantons, der Gemeinden der Region Greyerz, der Freiburger Wirtschaft sowie der Bahngesellschaft selbst. Diese hat das nötige Geld durch eine Aktienkapitalerhöhung zusammengetragen.

Die neue Sesselbahn wird nicht nur Skifahrer im Winter, sondern sommers und winters auch andere Touristen an den Fuss der Gastlosen befördern können. im

Mehr zum Thema