Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jazz und die Weite der Tundra

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Berner Komponist Dimitri Howald hat mit der Band Ilja ein sechsköpfiges Fabelwesen erfunden, das durch die unendlichen Weiten der Tundra streift. Dessen Musik ist mit feinfühliger Lyrik, spielfreudiger Rhythmik und modernem Jazz erfüllt.

emu

Kulturkeller Gerbestock, ­Gerbegasse 14, Kerzers. Fr., 1. März, 20.30 Uhr.

Konzert und Theater in Beniwil

Der Männerchor Benewil lädt morgen Samstag und am kommenden Freitag zu Konzert und Theater ein. Heinrich Fasel dirigiert den 26-köpfigen Chor. Das diesjährige Theater trägt den Titel «Im Meischter sini Geischter»: Ein geistreiches Lustspiel in drei Akten von Lukas Bühler. Ursula Dutly führt Regie. Nach der Samstagsaufführung unterhält Jean-Louis Piller, am Freitag tritt Karin Philipona auf.

jp

Schulhaus Beniwil, Alterswil. Sa., 2. März, und Fr., 8. März, 20 Uhr.

Chor St. Michael mit Charrière-Werken

Der Chor des Kollegiums St. Michael unter der Leitung von Philippe Savoy gibt am Sonntag ein Konzert in der Kirche Vaulruz. Ein Teil des Programms ist der im vergangenen Herbst verstorbenen Freiburger Komponistin Caroline Charrière gewidmet. Zur Aufführung gelangen deren Werke «Spiritus» und «Drei Melodien für Bariton und Harfe». Der Chor wird begleitet von der Harfenistin Christine Fleischmann, dem Bariton René Perler und dem Duo Morat-Fergot.

cs

Kirche Vaulruz. So., 3. März, 17.30 Uhr.

Olga Papykina bei den Orgelvespern

Im Rahmen der Orgelvespern in der Franziskanerkirche Freiburg spielt diesen Sonntag die Organistin Olga Papykina. Unter dem Titel «Le fils prodigue» präsentiert sie Werke von Georg Böhm und Johann Sebastian Bach. Die 33-jährige Russin wurde bereits bei mehreren internationalen Orgelwettbewerben ausgezeichnet.

cs

Franziskanerkirche, Freiburg. So., 3. März, 18.30 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema