Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Jedes Blatt bedeutet neue Freiheit»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sarah Grossrieder ist Sozialarbeiterin und arbeitet als psychosoziale Beraterin im Zentrum für Suchtkranke Le Torry in der Stadt Freiburg. In ihrer Freizeit malt sie vorwiegend Acrylbilder und kreiert Keramikobjekte. «Ich kombiniere sie mit Dingen, die mir gerade in die Hände fallen», erklärt sie. So ist es schon vorgekommen, dass die 30-Jährige dem Schornsteinfeger etwas Russ abgeluchst hat, um ihn in einem ihrer Bilder zu verewigen. Künstlerisch tätig zu sein ist für Sarah Grossrieder, die in Grenchen bei Bösingen lebt, ein idealer Ausgleich zum Beruf.

 Sie habe schon als Kind und während der Ausbildung gerne gemalt. «Ich weiss nicht, wie es sich für andere Menschen anfühlt, ich kann mich dabei vergessen», erklärt sie. «Ein neues weisses Blatt bietet jedes Mal wieder eine neue künstlerische Freiheit, was ich in diesem Augenblick gestalten möchte.»

Seit kurzem kreiert sie auch Keramikobjekte. Daraus sind Kombinationen von Bildern und Objekten entstanden. In der Bibliothek Bösingen zeigt sie Werke, die in den letzten zwei bis drei Jahren entstanden sind. Die Ausstellung wird vom Team der Bibliothek und der Kulturkommission Bösingen organisiert. Sie sei sehr aufgeregt, dort auszustellen, wo sie einst als Schülerin Bücher ausgeliehen habe, sagt Sarah Grossrieder. Bösingen sei zwar nicht New York, doch für sie gehe damit ein Kindheitstraum in Erfüllung. im

 Bibliothek, Bösingen. Vernissage: Sa., 29. September, 16 Uhr. Bis zum 13. Oktober.

Mehr zum Thema