Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jeff Tambellini schwedischer Meister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jeff Tambellini hat mit den Växjö Lakers am Donnerstagabend die schwedische Meisterschaft gewonnen. Die Mannschaft aus der südschwedischen Universitätsstadt setzte sich in der Finalserie gegen Qualifikationssieger Skelleftea mit 4:2 durch und holte sich somit den ersten Titel der Vereinsgeschichte. Spiel sechs gewann Växjö nach 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Verlängerung. Tambellini erzielte in der 55. Minute den 2:2-Ausgleich.

Der kanadische Stürmer, der in Freiburg in der abgelaufenen Saison die Erwartungen nicht erfüllte und von Gottéron im Januar deshalb nach Schweden abgeschoben wurde, hat nicht nur deshalb entscheidenden Anteil an Växjös Titelgewinn. Der 31-Jährige zeigte starke Playoffs. In 18 Spielen schoss Tambellini 5 Tore, gab 8 Torvorlagen und kam auf eine Plus-Minus-Bilanz von Plus 8.  fm

Mehr zum Thema