Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jenseits aller Schubladen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Supersonic-Kraut-Rock, ver­eint mit Space-Punk und Synthetic-Pop: So etwa beschreibt das Trio Korto seine Musik, die in keine Schublade passt. Heute gibt es die wilde Mischung in der Tour Vagabonde in Freiburg zu hören.

cs

Tour Vagabonde, beim Thierryturm, Freiburg. Fr., 8. März, 20 Uhr.

Vielversprechende Mischung

Ivoria ist das gemeinsame Projekt von Ivory A Ivy (Gaspard Perdrisat) und Noria Lilt (Fiona Rody). Ersterer trägt seine Trap-Beats bei, Letztere ihre Stimme und ihre melancholischen Trip-Hop-Texte. Unterstützt vom Klarinettisten Théo Serez geben Ivoria ihre erfrischende Klangwelt morgen in der Tour Vagabonde zum Besten.

cs

Tour Vagabonde, beim Thierryturm, Freiburg. Sa., 9. März, 20.30 Uhr.

«One Song Concert» im Bad Bonn

Die Gustav-Akademie kommt mit ihrer neuen, im Januar lancierten Veranstaltungsreihe «One Song Concert» ins Bad Bonn. Junge Musikerinnen und Musiker testen dabei ihre Songs vor Publikum. Die Teilnahme ist sowohl für die Auftretenden als auch für das Publikum gratis.

jp

Bad Bonn, Düdingen. So., 10. März, 17 Uhr.

Jazz-Kollektiv aus den USA in Düdingen

Joshua Abrams and Natural Information Society: Das Jazz-Kollektiv vereint unterschiedliche Instrumente zu einem beispiellosen Sound. Am Mittwoch ist es im Bad Bonn zu hören.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Mi., 13. März, 21 Uhr.

Eigene Musik aus Selbstgebasteltem

Das Duo Buke and Gase aus Brooklyn spielt auf handgefertigten Instrumenten: eine sechssaitige, ehemalige Bariton-Ukulele und ein Gitarren-Bass-Hybrid. Am Donnerstag gibt es seine Musik im Bad Bonn zum Besten. Die Künstlerin Rea tritt als Vorband auf.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Do., 14. März, 21 Uhr.

Reggae-Abend der Extraklasse

Flavien Droux, Programmchef des Nouveau Monde, holt sich heute Abend drei seiner Lieblingsbands ins Haus und kredenzt einen Ska-Rocksteady-Reggae-Abend der Sonderklasse. Im Mittelpunkt steht die jamaikanische Reggae-Legende Roy Ellis, der in den Sechzigerjahren als Sänger der britischen Band Symarip bekannt wurde. Begleitet wird er von der Genfer Gruppe Cosmic Shuffling. Und damit nicht genug: Am gleichen Abend gibt sich auch die All-Star-Band Reggae Workers of The World die Ehre, mit Vic Ruggiero, Pianist und Sänger der Slackers, Jesse Wagner, Sänger der Aggrolites, und Drummer Nico Leonard.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 8. März, 21 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema