Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jérôme Schmutz läuft zuvorderst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Ein herausragendes Resultat bei der Kaderprüfung «Stella 7», gute schulische Leistungen und ein vorteilhafter Gesamteindruck: Wer Hauptmann oder Hauptfrau des Murtner Kadettenkorps werden will, muss diese drei Bedingungen erfüllen, und dies besser als alle anderen Anwärter und Anwärterinnen. An der diesjährigen Kaderprüfung waren 38 Kadetten angetreten, um sich für den Posten des Hauptmanns und andere Kaderfunktionen zu empfehlen. Ein Wochenende lang wurden die Kandidaten hart gefordert (die FN berichteten). Nach der sorgfältigen Auswertung stehen nun die Namen des diesjährigen Kaders fest.

Überrascht, aber stolz

Obenaus schwang in der Kaderprüfung Jérôme Schmutz. Der Neuntklässler der Orientierungsschule Region Murten ist somit Kadettenhauptmann und führt am Solennitätsumzug vom Dienstag, 22. Juni das in Uniform aufmarschierende Kadettenkorps an. Der frischgebackene Hauptmann war an der Brevetierung überrascht: «Ich habe nie gedacht, dass ich Hauptmann werde, aber jetzt bin ich stolz darauf.» Auf die Solennität und seine damit verbundenen Aufgaben freue er sich, sagte Schmutz.

Offiziere und Fahnenträger

Nebst dem Hauptmann sind vier Kadetten in den Grad eines Oberleutnants erhoben worden, zehn in den Grad eines Leutnants. Hinzu kommen acht Fouriergrade. Sieben Kadetten erhielten Achselpatten ohne Gradbezeichnung. Nebst der Solennität übernimmt das Kadettenkader fünf Tage später verschiedene Aufgaben am Murtenschiessen.

An der Kaderprüfung konnten auch Achtklässlerinnen und Achtklässler bereits Wettkampfluft schnuppern. Bester der 8. Klassen der OS Region Murten wurde Damian Urwyler: Er wird am Solennitätsumzug eine Fahne tragen. mk/tb

Mehr zum Thema