Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jetzt beginnt für die Bulls der happigere Teil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jetzt beginnt für die Bulls der happigere Teil

Mit drei Siegen aus vier Spielen ist der Eishockey-1.-Ligist HC Düdingen Bulls erfolgreich zur neuen Saison gestartet.

Allerdings konnte man gegen schwächer eingestufte Teams antreten. Deshalb dürfte der heutige Match in Tramelan ein erster wirklicher Gradmesser sein. Dies sieht auch Bulls-Trainer Peter Weibel so: «Tramelan hat sich klar verstärkt und muss sicherlich dieses Jahr zu den Favoriten gezählt werden.» Sein Team habe bisher sicherlich noch nicht aus dem Vollen geschöpft, doch Weibel ist es ganz recht, dass nun die Partien gegen die nominell stärkeren Teams folgen: «Da muss ich den Jungs nicht speziell erklären, dass sie voll gehen sollen. Wir spielen in solchen Partien immer viel konzentrierter.» Jedenfalls dürfte den Senslern ein Erfolg kaum mehr derart leicht gemacht werden wie am letzten Samstag zu Hause gegen das inferiore Star La Chaux-de-Fonds.Auch auf der Abwesendenliste sieht es momentan für den HC Düdingen Bulls vielversprechend aus. Einzig Brügger fehlt heute. Zudem schickt der HC Freiburg-Gottéron mit Genazzi, Malgin und Mivélaz gleich eine ganze Sturmlinie. «Ich werde versuchen, mit meinem Team den Rhythmus hoch zu halten und mit vier Sturmlinien und fünf Verteidigern beginnen», legt Weibel seine Taktik fest.Spielbeginn in Tramelan: heute Samstag um 18.15 Uhr. mr

Mehr zum Thema