Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jodlerklub Alperösli aus Granges-Paccot an der Bergmesse Steinige Rippa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das prächtige Sommerwetter lockte sehr viele Bergfreunde zur Teilnahme an der traditionellen Bergmesse auf der Alp Steinige Rippa in Schwarzsee. Einmal mehr sorgten die Alp­be­sitz­er­in Cécile Stauffacher und die Hirtenfamilie Aldo und Edith Beyeler sowie Margrit Cotting für eine reibungslose Organisation des Anlasses. Einen sympathischen Willkommensgruss richtete der Pfarrer Beat Marchon an die Messebesucher.

Wichtiges Verhältnis zu den Bergen, zur Natur und zu Gott

Der Jodlerklub Alperösli aus Granges-Paccot eröffnete die heilige Messe mit einem Naturjutz. Unter der Leitung von Adrian Schmid trug der Jodlerklub dann beliebte Lieder aus der Jodlermesse von Jost Marty vor. In seiner Predigt erwähnte der Zelebrant die Anstrengung der Bergfreunde, mit dem Ziel Steinige Rippa. Einmal am Ziel angelangt, sei man befriedigt. Die Einkehr in einer Sennhütte gehöre dazu, und es gebe nichts Schöneres. Das Verhältnis zu den Bergen, zur Natur und zu Gott sei sehr wichtig, betonte er.

Nach dem Schlusslied «Mit Dim Säge weimer ga», vorgetragen durch die Jodlerinnen und Jodler des Jodlerklubs Alperösli, erteilte Pfarrer Beat Marchon den Messebesuchern den Schlusssegen. Gemeinsam wurde anschliessend das bestens bekannte Lied von Joseph Bovet, «Le vieux chalet», ­gesungen.

Mehr zum Thema