Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Johann Vogel klagt gegen Betis Sevilla

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

fussball

Johann Vogel klagt gegen Betis Sevilla

Trotz des bis 2009 laufenden Vertrags hat Johann Vogel bei Betis Sevilla keine Zukunft mehr. Am Montag wurde der Schweizer Ex-Internationale von der Klubführung vom Training mit der Mannschaft ausgeschlossen. Vogel reagierte mit einer Klage.Gemäss der spanischen Zeitung «Marca» wirft Vogel dem andalusischen Klub Vertragsbruch vor. Zudem sollen eventuell noch Zahlungen ausstehen. Eine weitere Zusammenarbeit zwischen dem Genfer und Betis scheint jedenfalls ausgeschlossen. Noch im Juli hatten sich die Spanier gegen Vogels Wechsel zum Liverpooler Verein Everton ausgesprochen. Die internationale Transferperiode endet Ende August.Für Vogel ist der Streit mit Betis Sevilla ein weiterer Tiefschlag in diesem Jahr. Geplagt von diversen Verletzungen, konnte sich der defensive Mittelfeldspieler nach dem im Sommer 2006 erfolgten Transfer von Milan in die Primera Division nie in der Stammformation etablieren. Anfang März wurde er von Nationaltrainer Köbi Kuhn aus der Nationalmannschaft und jetzt auch bei Betis (unter dem neuen Coach Hector Cuper) aus dem Kader verbannt. Sitennis

Wiederabstieg von Stade Lausanne

Am von Regen und vielen Unterbrüchen geprägten letzten Spieltag des NLA-Interclubs fielen noch nicht alle Entscheidungen. Bei den Männern konnten bei Redaktionsschluss noch CT Neuchâtel und Lido Luzern auf den Gruppensieg hoffen. Bei den Frauen kann Lido Luzern in seiner auf heute verschobenen Partie Stade Lausanne noch abfangen und in die Finalrunde einziehen. SiNLA-Interclub. 5. Runde. Männer. Genève Eaux-Vives – Stade Lausanne 9:0 (Pellerin/ Adrien Bossel s. Wawrinka/Lucas Zweili 7:6, 6:1); Grasshoppers – CT Neuenburg 5:4 (Doppel bei Redaktionsschluss noch im Gang).Rangliste: 1. CT Neuenburg 28 Punkte*. 2. Lido Luzern 27*. 3. Grasshoppers 26*. 4. Seeburg Kreuzlingen 21*. 5. Genève Eaux-Vives 21. 6. Stade Lausanne 9+. – * = für Finalrunde qualifiziert. + = Absteiger in die NLBFrauen. Stade Lausanne – Drizia Genf 1:6; Lido Luzern – Old Boys Basel 2:2 (Restliche Partien wegen Regens auf heute Mittwoch verschoben). Rangliste: 1. Grasshoppers 4 Spiele/19 Punkte*. 2. Drizia Genf 4/16*. 3. Old Boys Basel 3/12*. 4. Stade Lausanne 4/10. 5. Lido Luzern 3/6. – * = für Finalrunde qualifiziert.

Mehr zum Thema