Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Johanna Ackermann-Poffet, Heitenried

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Johanna «Hanny» Ackermann-Poffet kam am 20. Februar 1932 als Tochter des Andreas Poffet und der Adelheit, geborene Schneuwly, zur Welt. Auf dem kleinen elterlichen Bauernhof in Bösingen ist sie mit ihren 14  Geschwistern aufgewachsen. Im Kreis der grossen Familie lernte sie das menschliche Miteinander. Der Schule entlassen ging Johanna Ackermann-Poffet ins Welschland, nicht allzu lange Zeit, denn sie hatte Heimweh. Wieder zu Hause, fand sie Arbeit in der Cartonnage Laupen, wohin sie mit dem Velo fuhr. Mit dem verdienten Geld hat sie die Familie unterstützt, so dass die jüngeren Geschwister eine Lehre absolvieren konnten.

Mit Otto Ackermann aus Heitenried hat Johanna Ackermann-Poffet 1960 den Bund fürs Leben geschlossen. Dieser elterlichen Gemeinschaft wurden eine Tochter und drei Söhne geschenkt. Die Familie wohnte anfangs im Elternhaus von Otto Ackermann und zog dann 1968 ins gemeinsam neu erbaute Eigenheim in der Spisis. Das Familienwohl lag Johanna Ackermann-Poffet am Herzen, so hat sie viel in Haus und Garten gearbeitet. Liebend hat sie die Kinder auf ihrem Weg begleitet und sich später an den Grosskindern erfreut.

Das Singen wurde schon im Elternhaus in Bösingen fleissig gepflegt. Johanna Ackermann-Poffet lies ihre Stimme im Kirchenchor erklingen und wurde für ihre langjährige Treue zum Ehrenmitglied ernannt. Die Zugehörigkeit als Mitglied des Frauen- und Müttervereins sowie das Mitfeiern der Heiligen Messe verliehen ihr Orientierung und Kraft.

Nach einem Hirnschlag wurde Johanna Ackermann-Poffet von ihrem Gatten umsorgt und von der Spitex unterstützt. So durften sie zusammen ein gutes Jahr zu Hause verbringen. Da bei beiden die Kräfte nachliessen, entschieden sie sich für den Eintritt ins Pflegeheim St. Martin. Dort wurden sie fleissig besucht von der Familie, Verwandten und Bekannten. Im Februar 2015 verstarb Otto Ackermann.

Nachdem ihre Kräfte zusehends nachgelassen hatten, ist Johanna Ackermann-Poffet am Sonntagabend, 3. Fe-bruar 2019, friedlich eingeschlafen.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema