Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Johnny Laupers Festival

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Saisonstart der Freiburger Motocross-Meisterschaften in Frohmatt

Trotz der beissenden Bise hatte es am Samstag wie Sonntag viele Zuschauer in Frohmatt, wo der MC Sense dieses erste Saisonrennen organisierte. Die Piloten fanden bei leicht feuchtem Boden ideale Bedingungen vor. Wer konditionell und technisch mit den Gräben zurecht kam, konnte schon vorzeigen, was er diese Saison zu bieten haben wird.

Wie schon zu erwarten war, wird diese Freiburger Meisterschaft 2000 der Lizenzierten ein Kampf zwischen Johnny Lauper und Patrick Peissard. Nachdem er den ersten Samstag-Lauf dominiert hatte, musste Peissard im zweiten Umgang mit mechanischem Defekt aufgeben. Peissard fuhr am Sonntag mit einer 125er-Maschine und hielt seinen Schaden hinter Johnny Lauper in Grenzen.
Johnny Lauper fand am Sonntag in beiden Läufen praktisch keine Konkurrenz vor. In beiden Läufen an der Spitze startend, beging er beidemale nicht den geringsten Fehler und fuhr hoch überlegen ins Ziel. Lauper zeigte klar, dass er es ist, der die Nachfolge von Rolf Dupasquier (Rücktritt) und Sébastien Haenni (startet nur noch sporadisch) antritt. Haenni fuhr übrigens auf einer im Moto-Park entlehnten 125er und markierte in den vorderen Positionen seine Präsenz.

Waeber, Cattilaz und Sahli
kämpften um den 3. Platz

Im Kampf um die 3. Plätze lieferten Waeber, Josef Cattilaz und Michel Sahli ein Spektakel. Sven Meier, der am Samstag nicht ganz reüssierte, meldete sich am Sonntag mit seiner 125er Maschine in der Szene an.

Ex-Junior Patrick Meyer trat bei den Nichtlizenzierten 125ern die Nachfolge von Frédéric Buntschu an. Olivier Ropraz gelang der Saisonauftakt bei den nichtlizenzierten 250ern nicht; dafür etablierte er sich als bester Senior.
Das zweite Rendez-vous der Freiburger Meisterschaften ist am 1./2. April in St-Martin vorgesehen.

Mehr zum Thema