Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Josef Bapst ist seit 50 Jahren Pfarreiverwalter und wurde geehrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Pfarrei Giffers-Tentlingen hat ihren langjährigen Pfarreiverwalter Josef Bapst für seine treue Arbeit geehrt. Er hat 1962 das Amt des Pfarreisekretärs und -verwalters übernommen. So präsentierte er am 27. Februar dieses Jahres die 50. Jahresrechnung und das 50. Protokoll der Pfarreiversammlung. Pfarreipräsident Dominik Gauch würdigte ihn am Pfarreiapéro am Erntedankfest. «Sein enormes Sachverständnis, sein Wissen und seine Offenheit gegenüber den veränderten pfarreilichen Aufgaben haben ihn in diesen 50 Jahren immer begleitet», sagte er. «Wenn jemand Informationen über die Pfarrei, die Kirche als Gebäude oder Sonstiges haben will, werden sie an Josef Bapst verwiesen, denn seine Kompetenz ist einzigartig.»

Der Pfarreipräsident wies darauf hin, dass Josef Bapst bei der Gründung der Seelsorgeeinheit Sense-Oberland wertvolle Dienste geleistet hat. Besondere Projekte, wie der Bau des Pfarreiheims und die vor kurzem abgeschlossene Kirchenrenovation, hätten seine enorme Schaffenskraft zum Vorschein gebracht.Bei der Würdigung wurde auch unterstrichen, dass Josef Bapst sein Amt ehrenamtlich versieht. Mit dem herzlichsten «Vergelts Gott!» und einem speziellen Merci an Gattin Emma schenkte die Pfarrei Josef Bapst einen Rundflug mit dem historischen Flugzeug «Tante JU».

Mehr zum Thema