Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Josefine Baeriswyl-Gut, Plaffeien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Josefine Baeriswyl-Gut, genannt Josy, wurde als älteste Tochter von vier Kindern des Julius und der Josy Gut-Gut am 6. Mai 1925 auf einem Bauernhof in Seewangen (Luzern) geboren. Ihr Vater verstarb sehr früh und so musste sie ihrer Mutter kräftig beistehen.

Sechs Jahre Primarschule besuchte sie in Kottwil und Ettiswil (LU) und zwei Jahre Sekundarschule in Grosswangen. 1940 arbeitete Josy als Volontärin im Haushalt des Institutes Hertenstein, danach war sie elf Jahre im Haushalt und in der Betreuung von vier Kindern bei ihrer Schwester Alice, die mit ihrem Mann zusammen ein Coiffeurgeschäft betrieb. 1955 entschied sich Josy, als Familienhelferin zu arbeiten. In verschiedenen Haushalten wurde sie tätig, so auch bei ihrer Mutter, die wiederum geheiratet hat und erneut zwei Töchtern das Leben schenkte. Josy hatte somit zwei neue Halbschwestern, mit denen sie sich gut verstand. Ab 1970 haushaltete Josy für sechs Jahre bei einem Witwer in Allschwil (BL). In dieser Zeit lernte sie durch ein Inserat den Witwer Jakob Baeriswyl aus Schmitten kennen.

1976 heirateten sie. Josy kam erneut in eine Familie mit drei Kindern. Zwei davon waren schon verheiratet, das jüngste gerade vierzehn Jahre. Sie versuchte ihr so gut wie möglich die Mutter zu ersetzen, was nicht immer leicht war. Grosse Freude hatte sie auch an den Stiefgrosskindern. Jakob und Josy reisten viel mit dem Car oder dem Zug umher.

1985 wurde bei Jakob das Asthma immer stärker und er musste vermehrt zu Hause bleiben. Josy spazierte an schönen Tagen gerne durch den Wald zur Bergkapelle, um neue Kraft zu schöpfen.

Als Jakob sah, dass es für ihn keine Besserung mehr gab, verkaufte er sein Eigenheim an eine seiner Töchter und zog 1986 mit Josy nach Alterswil und nach acht Jahren nach Plaffeien. Josy sorgte und pflegte Jakob, bis er 1995 seinem schweren Asthma-Leiden erlag. Von da an blieb Josy allein.

Als ihre Kräfte zunehmend schwanden, musste sie im Februar 2003 ins Altersheim Bachmatte umziehen. Die liebevolle Betreuung erleichterte ihr das Einleben. Am Pfingstsonntagmorgen, den 23. Mai 2010, verliess Josy diese Welt im Alter von 85 Jahren und gab ihr langes Leben dem Schöpfer zurück. Ihre Familie ist ihr dankbar für alles, was Josy für sie getan hat. Sie wird ihr fehlen. Eing.

Mehr zum Thema