Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jubiläumswallfahrt des Katholischen Frauenbundes

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 10. September 2014 haben sich circa 180 Frauen und einige Männer zum traditionellen Wallfahrtsgottesdienst des Katholischen Frauenbundes Deutschfreiburg (KFF) in Schwarzsee eingefunden. Die Wallfahrt zum heiligen Bruder Klaus wurde im Jubel-Jahr (20 Jahre) des Frauenbundes vom Kantonalvorstand zum Thema «Dorothea» gestaltet. Der Katholische Frauenbund ist ganz besonders erfreut, dass Bischof Charles Morerod sich bereit erklärt hatte, dem Gottesdienst vorzustehen. Es ist eine Wertschätzung und eine Anerkennung der Frauenarbeit in all den vielen Jahren. Der Gottesdienst wurde von fünf Konzelebranten mitgetragen, und an der Orgel spielte Frau Talpas aus Flamatt. Eine feierliche Liturgie also.

Viel zu diskutieren

Nach dem Gottesdienst trafen sich die meisten Frauen wie üblich im Restaurant Bad. Ja, die Frauen des Katholischen Frauenbundes Deutschfreiburg haben immer etwas zu diskutieren, zu besprechen, zu plaudern. Und das geht bekanntlich am besten bei einem Kaffee und einem Zvierisandwich.

Am Morgen regnete es im Sensebezirk noch, aber Petrus wollte kein Spielverderber sein und liess später die Sonne scheinen. So war der Nachmittag ein Erlebnis und wird wohl noch ab und zu durch die Köpfe der Frauen schwirren.

Mehr zum Thema