Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jubla stärkt die Marke und expandiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mehr Kinder und Jugendliche für die Jugendorganisation Jungwacht Blauring (Jubla) zu begeistern, ist der grosse Wunsch von rund 170 Leitern des katholischen Verbands. Die Teilnehmer an der zweiten Zukunftskonferenz des Verbands in Luzern unter dem Titel «Jubla bewegt» sprachen sich auch für eine Stärkung der «Marke Jubla» aus.

 Die katholische Kinder- und Jugendorganisation möchte aber künftig nicht nur in der Deutschschweiz aktiv sein, sondern ihre Aktivitäten auf die französisch- und italienischsprachige Schweiz ausweiten. An der Tagung sei auch die Vision geäussert worden, in zehn Jahren «der grösste Kinder- und Jugendverband in der Schweiz» sein zu wollen, so die Mitteilung.

An dem Anlass seien zudem Leitsätze formuliert worden, nach denen definitive Strategien für den Verband erarbeitet werden sollen. Grosser Schwerpunkt werde das Thema «Marke Jubla» sein und damit verbunden die Identität des Verbandes. Ferner sollen Netzwerke geschaffen und gepflegt werden, um neue Kinder aus verschiedenen Gesellschaftsgruppen zu gewinnen.

Über 80-jährig

Die Jubla ist nach eigenen Angaben mit rund 28 000 Mitgliedern der grösste katholische Kinder- und Jugendverband der Schweiz und ist offen für Kinder und Jugendliche aller Kulturen, Religionen und Konfessionen. 2009 fusionierten die beiden Organisationen Jungwacht (gegründet 1932) und Blauring (1933) zu einem gemeinsamen Dachverband. kipa

 

Mehr zum Thema