Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jugendherberge Freiburg braucht in fünf Jahren einen neuen Standort

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Carole Schneuwly

Freiburg Die Stadt Freiburg braucht für einige ihrer Dienststellen mehr Platz. Dazu gehören auch die Büros des Sozialwesens, der Schulverwaltung und des Finanzdienstes, die alle im Alten Bürgerspital untergebracht sind. Im gleichen Gebäude ist die Jugendherberge eingemietet, die eine Fläche von rund 900 Quadratmetern belegt.

Diese Räume will die Gemeinde in Zukunft selber nutzen, wie sie am Donnerstag mitteilte. Sie werde darum den Mietvertrag mit den Schweizer Jugendherbergen im Jahr 2017 auslaufen lassen. Der Gemeinderat bedauere diesen Entscheid, habe jedoch keine andere Möglichkeit gesehen, das Platzproblem zu lösen und damit auch in Zukunft eine funktionierende Stadtverwaltung zu garantieren.

Nutzung ist noch unklar

Wie die Stadt die frei werdenden Räume ab 2017 nutzen wird, ist noch nicht klar. Die Bedürfnisse aller Dienststellen würden abgeklärt, erklärte Valérie Stettler vom städtischen Finanzdienst auf Anfrage. Im Vordergrund stehe derzeit eine Nutzung der Räume der Jugendherberge durch die Verwaltungsstellen, die sich schon jetzt im Alten Bürgerspital befänden. Denkbar sei aber auch, dass es zu einer Umorganisation komme und andere Büros einziehen könnten.

Zentrale Lage soll bleiben

Sicher ist, dass es auch nach 2017 eine Jugendherberge in Freiburg geben wird. Das wollen sowohl die Gemeinde als auch die Dachorganisation der Schweizer Jugendherbergen. Man werde gemeinsam nach einem neuen Standort suchen, betonte Valérie Stettler. Erste Ideen gebe es schon, es sei aber noch nichts spruchreif. «Wir haben genug Zeit, um eine gute Lösung zu finden. Wichtig ist die zentrale Lage, die auch in Zukunft beibehalten werden soll.»

10 000 Übernachtungen

Nic Kaufmann, Sprecher der Schweizer Jugendherbergen, äusserte Verständnis für die Situation der Stadt. Er sei zuversichtlich, dass sich rechtzeitig eine Alternative finden lasse, damit der Betrieb der Jugendherberge Freiburg 2017 an einem neuen Standort nahtlos weitergehen könne.

Das Bedürfnis ist vorhanden: Die Jugendherberge Freiburg zählt mit ihren 77 Betten jährlich rund 10 000 Übernachtungen. Insgesamt gibt es in der Schweiz 52 Jugendherbergen, die zusammen auf über 900 000 Übernachtungen pro Jahr kommen. cs

Mehr zum Thema