Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jugendliche verprügeln einen Passanten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgHalb eins in der Nacht auf Dienstag war es, als ein 43-jähriger Mann durch die Romontgasse ging. Da griff ihn eine Gruppe Jugendlicher an: Drei bis fünf junge Leute hätten den Mann umringt und dann auf ihn eingeschlagen, schreibt die Freiburger Kantonspolizei in einer Medienmitteilung. Das Opfer wurde bewusstlos und sank zu Boden; trotzdem schlugen die Jugendlichen weiter auf ihn ein, bevor sie die Flucht ergriffen.

Eine Patrouille der Kantonspolizei, die alarmiert worden war, hielt drei Jugendliche im Alter zwischen 17 und 20 Jahren an. Einer davon griff die Polizisten an, als diese seine Identität überprüfen wollten. Er wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Alle drei Jugendlichen sind unterdessen wieder auf freiem Fuss, teilt die Kantonspolizei mit.

Brüche im Gesicht

Das Opfer wurde verletzt: Der Mann erlitt Knochenbrüche im Gesicht und Prellungen im Bereich des Oberkörpers; er schwebt nicht in Lebensgefahr.

Die Kantonspolizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, und nimmt Informationen unter der Telefonnummer 026 305 17 17 entgegen. njb

Schwerverletzte nach Unfall

MatranDrei Fahrzeuge waren am Montag kurz nach 23 Uhr in einen Unfall auf der Autobahn A 12 verwickelt: Vor der Ausfahrt nach Matran verlor ein 23-jähriger Automobilist die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er fuhr den Hang hinauf, das Auto drehte sich aufs Dach und kam auf der Fahrbahn zum Stillstand. Ein 24-jähriger Autofahrer hielt sein Auto einige hundert Meter weiter auf dem Notfallstreifen an, um dem Unfallopfer zu Hilfe zu kommen. Ein 70-jähriger Franzose, der ebenfalls die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor, fuhr in das parkierte Auto; sein Vehikel kippte nach dem Aufprall auf die linke Seite und blieb auf der Fahrbahn liegen. Die Polizei sperrte die Autobahn während vier Stunden. Feuerwehrleute mussten den Fahrer des ersten Unfallautos aus seinem Fahrzeug befreien; laut Mitteilung der Freiburger Kantonspolizei wurde er so schwer verletzt, dass ein Helikopter ihn ins Inselspital nach Bern brachte. Der Franzose wurde ins Freiburger Kantonsspital gebracht. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls (026 305 68 10). njb

Express

Auto übersehen – zwei Leichtverletzte

St. Silvester Am Montag fuhr eine 58-jährige Automobilistin auf der Hauptstrasse von St. Silvester in Richtung Gomma. Bei der Abzweigung übersah sie einen Autofahrer, welcher von Le Mouret nach Giffers unterwegs war – und fuhr frontal in sein Fahrzeug. Die Lenkerin und ihre 64-jährige Beifahrerin wurden beim Unfall leicht verletzt, teilt die Freiburger Kantonspolizei mit. njb

Mehr zum Thema