Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jugendorchester spielt Joachim Flüeler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum zweiten Mal nach 2015 hat der junge Freiburger Cellist und Komponist Joachim Flüeler ein Werk für das Jugendorchester Freiburg geschrieben, in dem er einst selbst gespielt hat. «Es läuft ein Sehnen durch das Fleisch» heisst die Komposition, die am Sonntag im Podium Düdingen uraufgeführt wird. Der 25-Jährige ist Absolvent der Zürcher Hochschule der Künste, an der er sowohl als Cellist als auch als Komponist einen Masterabschluss erlangt hat. Nebst dem Werk von Flüeler bringen die jungen Streicherinnen und Streicher Mozarts Divertimento Nr. 3 und Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 zur Aufführung. Bei Letzterem ist der Pianist Gérard Wyss als Solist zu hören. Wyss ist ein gefragter Kammermusiker und hat unter anderem mit dem Violinisten Raphaël Oleg und dem Cellisten François Guye im Trio gespielt. Nun treffen Wyss und Oleg erneut aufeinander: Oleg ist seit dieser Saison Erster Gastdirigent des Jugendorchesters und wird für das Klavierkonzert den Dirigentenstab von Théophanis Kapsopoulos übernehmen. Kapsopoulos, Gründer und Leiter des Orchesters, dirigiert das restliche Programm.

cs

Podium, Düdingen. So., 27. November, 17 Uhr.

Mehr zum Thema