Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jugendstilmöbel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der «Entdeckung von 6 bis 7» geht es im Museum für Kunst und Geschichte am Dienstag um ein Jugendstilmöbel aus dem Jahr 1910: einen zierlichen Schrank der Genferin Hélène Hantz. Hantz steht für die Frauen, die in jener Zeit häufig im Kunstgewerbe tätig waren. Der Schrank stammt aus dem Fundus des Pädagogen Léon Genoud, der solche Jugendstilobjekte in Freiburg als Inspirationsquelle für seine Schüler an der «Ecole des arts et métiers» sammelte. Verena Villiger stellt das Möbel vor (auf Französisch). FN/Comm.Museum für Kunst und Geschichte, Murtengasse 12, Freiburg. Di., 9. Oktober, 18.15 Uhr.

Persönlicher Hip-Hop

Vor einem Jahr hat der Freiburger Hip-Hopper Intenso seine erste Solo-CD «Ma Guerre du Vietnam» veröffentlicht. Mit den persönlichen Texten dieses Albums ist er am Mittwoch zu Gast im XXe, zusammen mit seinem Weggefährtn Fleo. FN/Comm.Le XXe, Tivoliallee 3, Freiburg. Mi., 10. Oktober, 21.30 Uhr.

Mehr zum Thema